Sonntag, 22. Januar 2012

Mal nicht genäht - mit Fimo gebastelt

Gestern haben wir mal nicht genäht.
Im www haben wir gesehen, wie man alte, ungeliebte Häkelnadeln aufhübschen kann.
Selber hatte ich eine im Adventskalender.
Also haben wir über Google gesucht und gefunden und nachgearbeitet

Der Zeitaufwand ist groß, aber es hat sich gelohnt. Ich habe mal grob die einzelnen Arbeitsabschnitte festgehalten.
Fimo ausgerollt und die Platten für die Blütenmitte zusammengerollt

Der Arbeitsplatz


Fimo ausgerollt und die Platten aufeinander, zusammengerollt und in Viertel geschnitten


 Diese Viertel versetzt aufeinandergelegt und mit einer weiteren Platte um wickelt
 Diese "Stange" länger und schmaler gemacht. Gedrückt, nicht gerollt
 Das ganze dann um die Blütenmitte angeordnet
 Nochmals mit einer Platte umwickelt und etwas schön rund gerollt
 aus Resten eine Rolle geformt etwa die Länge der Häkelnadel, aufgeschnitten und Häkelnadel rein
 Zugerollt und mit den Blütenblättern belegt, gut gerollt und dekoriert



Blütenblätter, diese Rolle haben wir kurz in den Gefrierschrank gelegt, damit es sich besser schneiden läßt


Bei 100 Grad dann 30 min im Backofen gehärtet

und das ist die Ausbeute

 

Kommentare:

Jerrily hat gesagt…

Das ist ja eine witzige Idee,

da könntest du glatt mit in Serie gehen.

LG Renate

Mit Nadel und Faden hat gesagt…

Na das finde ich ja cool, solche ungeliebte Nadeln habe ich auch noch ohne Ende, also wenn ihr Bedarf habt, ich gebe sie gern ab.

LG Regina

Zimtschnecke hat gesagt…

Da hatten wir eine ultra-ähnliche Idee. Schau mal auif meinem Blog die Häkelnadeln - die waren allerdings bei weitem nicht so aufwendig wie Deine - meine Hochachtung!
LG Astrid